Is tango easy or terribly hard? A graphic artist goes on an adventurous trip into the world of
the tango - discovering, laughing, struggling,despairing, learning. Can I tango? Maybe!

Freitag, 29. November 2013

How to Know A Good Teacher


Essentials of a Good Teacher


Eine Grundzutat zum erfolgreichen Lernen ist ein guter Lehrer. Im Tango-Universum gibt es erstaunlich viele Lehrer, viele die bereit sind, uns Unkundigen die Kunst zu vermitteln. Aber wer ist ein guter Lehrer? Was macht einen guten Lehrer aus?

One main ingredient for an efficient learning process is a good teacher. There seem to be an uncountable number of teachers orbiting in the Tango-universe, so many who are ready to teach us apprentices the art of dancing Tango. But who qualifies for being a good teacher? What does it need to be a good teacher?

Er soll brennen für das was er vermittelt. 
Ist die Person nicht selbst bis auf die Knochen überzeugt von dem was sie vermittelt, kann sie das auch nicht rüber bringen. Ohne Leidenschaft kaufen wir ihr den ganzen Rest nicht ab. Aus der Schulzeit kennen wir alle das Modell leidenschaftsloser Lehrer, von dem wir, abgesehen von der Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum gähnende Langeweile auszuhalten, nichts gelernt haben. Natürlich gibt es auch ganz andere Lehrer. Was hat unsere guten Lehrer in der Schulzeit ausgezeichnet? Ich erinnere mich ganz klar an die, die völlig begeistert von ihrem Thema waren und erinnere mich an den Kick, den mir das gab. Wer schon mal von der Hattie-Studie gehört hat, dem klingeln hier vielleicht die Ohren. Sehr lesenswert!

He shall burn for his subject.
If a teacher is not convinced down to the bones of what he is doing, he will not be able to teach it. Without a passion behind his teaching, we will not convince. Don't we all know the passionfree teacher from our school days? A teacher from whom we learned nothing but for the ability to survive seemingly endless hours of boredom. Obviously, there also where good teachers. What made the difference? I clearly remember those burning for their subject and remember the twitch that gave me. Maybe you have already heard of John Hattie and his Visible Learning. Worth while!

Er soll klar sein.
Wir Lernenden stehen vor einem unermesslich großem Dickicht, durch das wir irgendwie hindurch wollen. Als Begleiter brauchen wir jemanden, dem wir abnehmen, dass er eine innere Karte, einen Masterplan für diesen undurchdringlichen Wald hat. Und sie auch lesen kann.

He shall be clear.
We, the ignorant learners, feel as though we were facing a huge and impenetrable thicket which we want to cross. We need a companion whom we believe to have an inner map for these deep woods, a masterplan. Better even, if he can read the map.

Er soll unbequem sein. 
Das Vertraute ist uns angenehm, weil es uns und unser Weltbild bestätig. Durch regelmäßige Bestätigung festigt sich dieses Weltbild bleibt aber gleich, es verändert sich nicht. Um über unsere engen Grenzen hinaus zu wachsen, brauchen wir Irritationen, die uns Unbekanntes denken und ausprobieren lassen. Wir können das Neue ausprobieren und üben und dann eventuell in unser Weltbild eingemeinden. So wachsen wir. Ich brauche also einen Lehrer, der mich nicht in meinem Sein bestätigt, sondern einer, der immer wieder den Finger auf die wunden Stellen legt und mir hilft, meine Fertigkeit auszubauen. Er muss darauf achten, meinen Selbstbetrug auszuschalten. Es gibt auch den "Wellnesslehrer", der mir ständig bestätigt, dass alles was ich mache gut ist. Das ist nett, um sich wohl zu fühlen und für ein bisschen Seelen-Streicheleinheiten. Aber lernen tue ich hier nichts.

He shall be irritating.
We find those things pleasant which we are familiar with, they confirm our view of the world. Regular confirmation of things we already know makes this view of the world stable and solid. But unchanged. To grow beyond our restricted limits, we need irritation, we need to face the unknown, the unfamiliar, the irritating. We can try it out, repeat it and find out if we can get used to it and then to integrate it into our vision of the world. Thats growing. Therefore I need a teacher who does not confirm what I know of myself already, but who will repeatedly point at the things I have not mastered, which are still unfamiliar and even strange in order to let my skills grow. He will have to bypass our very efficient self-deception-systhem. The contrary position is taken by a "wellness-teacher", who constantly confirms my abilities and is pleased by everything I do. I admit, that can be very nice and soothing. But it will not advance me a millimeter. 

Er soll Vorstellungsgabe besitzen.
Die braucht er aus zwei Gründen - zum Einen, um einen Perspektiv-Wechsel vollziehen zu können und  sich in meine Position zu begeben, die eines Unwissenden oder Unfähigen. Das fällt machen Fortgeschrittenen sehr schwer und lässt sie sofort als Lehrer ausscheiden. Kleiner Test: Erkläre mal einem 5-jährigen Kind, welches das partout nicht versteht, warum 6 + 7 = 13 ist. Dabei sind schon manche Eltern schier wahnsinnig geworden. Und doch ist dieser Perspektivwechsel so grundlegend notwendig, um die nötige Geduld und Ruhe mitzubringen, die jeder Schüler, egal wo er gerade steht, braucht. Der zweite Grund ist der, dass ein Lehrer die Vorstellungsgabe besitzen sollte, durch eine grob geschlagenen Stein hindurch die vollendete Skulptur sehen zu können. Wir brauchen eine Vorstellung, in die wir hinein wachsen können, erst das Bild, welches uns zugetraut wird, können wir erfüllen. Ich habe das gerade bei meinem Sohn erlebt, der von einem permanent zu schlechten Schüler an einem Gymnasium, dem einfach nichts gelingen wollte, durch ein Schulwechsel zu einem zuverlässigen, guten Schüler mutiert ist. Alleine durch die Vorstellung der neuen Lehrerin, die ihn als einen der zuverlässigeren Schüler der neuen Klasse sieht. Unsere Lehrer sehen uns unseren Weg.

He shall be imaginative.
He needs his imagination for two reasons: The first is to be able to change the perspective and take my position, that of an ignorant learner. This is a tough one for many of us and automatically discards us from the lot of teachers. Try explaining to a 5-year-old not able to understand it, why 6 + 7 = 13. Many a parent has gone bananas here. But this change of perspective is essentially important to be able to find the right amount of patience necessary. The second reason is that a teacher should have enough imagination to be able to see the beautiful sculpture through the roughly cut stone in front of him. We need a vision of what we can grow into and are only able to grow if somebody (ourselves included) believes in this image. I just recently experienced this effect with my son, who switched to another school after having spent the last years being one of the worst pupils of his class. He mutated into a reliable good pupil simply through the fact that he now is seen as one of the more reliable students by his new teacher. Our teachers see us though our way.

Vielleicht fällt Euch auf, dass ich ein anscheinend wichtiges Element bei meiner Aufzählung ausgelassen habe: die Meisterschaft der Materie. Wollen wir nicht alle einen Lehrer haben, der unsäglich gut ist in seinem Fach? Nun, ein großes Maß an Meisterschaft hat der Lehrer, auf den die anderen Qualifikationen zutreffen von Natur aus. Und ein virtuoser Pianist ergibt noch lange keinen guten Lehrer. Ich habe diese anscheinend so wichtige Qualifikation mit Absicht weg gelassen. Sie verbaut uns oft den Blick auf die viel wichtigereren anderen Qualitäten eines guten Lehrers. Erwähnt werden sollte auch Geduld - sie steckt im Perspektivwechsel fast mit drin, ist aber eine wichtige Qualität eines Lehrers. Hast Du einen guten Tango-Lehrer (eine gute Tango-Lehrerin)?

You may have realized that I have not talked about mastership. Don't we all want a teacher who is just simply brilliant in his subject? Well, a teacher to which these four points apply will most certainly have acquired a relyable mastership, there is no way around that. And a virtuous pianist, playing concerts on the worlds most famous stages does not naturally qualify as a good teacher. I have left this qualification to the side in order to have a free view on the others, which are too often ignored. I don't want to end this post without naming patience as an important teacher quality. Do you have a good Tango-teacher?


1 Kommentar:

  1. A good teacher is an encourager. The world has plenty of critics already.

    AntwortenLöschen